Speicheltest – Cortisol-DHEA-Tagesprofil

84,51

zzgl. Versand
Lieferzeit: 3-4 Werktage

O220 Cortisol-DHEA-Tagesprofil Eine einfache Möglichkeit zur Bestimmung des freien/ biologisch aktiven Anteils ihrer Hormone.

Beinhaltet: • Cortisol (8h/12h/20h) • DHEA

Kategorien: ,

Beschreibung

Untersuchen Cortisol, Stress und Nebenieren-Erschöpfung 

Adrenal Fatigue

Wann macht es sinn zu  Testen Cortisol ?

• Psychische Belastungen (berufliche oder private Belastungen = mentaler Stress), ungelöste Probleme, ständige Überforderung
• Infektionen (akut oder chronisch, wobei chronische Infektionen oft keine charakteristischen Beschwerden mehr verursachen)
• Physischer Stress: schwere körperliche Arbeit, Sport
• Medikamente, Schwermetallbelastungen, radioaktive Strahlung
• Sensorischer Stress: Reizüberflutung durch übermäßiges Fernsehen, EDV- Konsum, Schlafmangel, Lärmbelästigung, allgemeine Reizüberflutung
• Metabolischer Stress: durch falsche Nahrung Industriekost und Fertiggerichte

So funktioniert der Test

1

Test im Shop bestellen

2

Sie erhalten das Testkset und geben Ihre Probe ab, die Sie anschließend an uns zurücksenden.

3

Wir analysieren Ihre Proben und senden Ihre Ergebnisse zu. Sie erhalten Ihre individuellen Werte und wo sich diese im Vergleich zu den Normalwerten befinden.

4

Die Ergebnisse können Sie anschließend mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker besprechen.

Cortisol ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt

Das wichtigste Anti-Stress-Hormon des Körpers ist das Cortisol, Cortisol ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt  und wird bei Stress vermehrt freigesetzt. Das körpereigene aktive Cortisol schützt den Körper vor den negativen Folgen von starkem Stress und sorgt für eine sinnvolle Anpassung an aktuelle Umweltbedingungen. Cortisol, auch Hydrocortison genannt, wird in der Nebennierenrinde gebildet. Es zählt zu den Glucokortikoiden. Man kann die Cortisolkonzentration im Blutserum, im Urin oder auch im Speichel messen. Cortisol ist zu verschiedenen Tageszeiten in unterschiedlichen Mengen im Blut vorhanden, wobei die Konzentration zwischen sechs und acht Uhr morgens am höchsten ist, während sie gegen Mitternacht ihren Tiefpunkt erreicht. Cortisol hat unter anderem Einfluss auf den Blutzucker, den Fettstoffwechsel, verzögert die Wasserausscheidung und wirkt entzündungshemmend. 

Ohne Cortisol wäre der Mensch nicht lebensfähig

Cortisol ist ein lebenswichtiges Hormon.  Ohne Cortisol wäre der Mensch nicht lebensfähig. Werte im Blut folgen einem natürlichen Tagesrhythmus und liegen daher zu unterschiedlichen Zeitpunkten tagsüber und nachts in wechselnden Konzentrationen vor. Verschiedene Krankheiten sowie die Einnahme von Kortisonpräparaten beeinflussen den Cortisolspiegel im Blut. Darüberhinaus wirkt Cortisol stark entzündungshemmend und ist in dieser Funktion im Körper an entzündlichen Reaktionen beteiligt. Hier sorgt es dafür, dass sich Entzündungen nicht zu sehr ausbreiten und aus einer kleinen Entzündung keine grosse Katastrophe wird. Cortisol ist eng mit dem Immunsystem verknüpft. Seine Aufgabe besteht darin, überschießende Reaktionen des Immunsystems zu bremsen. Menschen mit einem hohen Cortisol- Spiegel haben eine schwächere Immunabwehr. 

Cortisol und Insulin

Cortisol trägt zusammen mit Insulin zur Regulierung des Blutzuckerspiegels bei. Stress verbraucht viel Energie und diese wird durch die Mobilisation von Zucker gewährleistet. Durch seine Blutzucker anhebende Wirkung sorgt Cortisol dafür, dass im Körper bei Bedarf schnell genug Energie bereitgestellt wird.

Cortisolspiegel eine „Kampf oder Flucht“

Das spielte vor allem  evolutionsgeschichtlich eine wichtige Rolle, um einer gefährlichen Situation gerecht werden zu können löst der Cortisolspiegel eine „Kampf oder Flucht“- Reaktion aus. Ausserdem ist  Cortisol  an der Kontraktion von Gefässen im Körper beteiligt, wirkt also tendenziell Blutdruck steigernd. Menschen mit wenig Cortisol z.B. durch eine erschöpfte Nebenniere neigen deshalb eher zu einem niedrigen Blutdruck.

DHEA

DHEA wird in der Nebennierenrinde gebildet und ist das am meisten vertretene Steroidhormon im menschlichen Körper.
Ein wesentliche Funktion von DHEA ist seine Rolle als Vorstufe anderer Hormone. Es kommt sowohl bei Frauen wie Männern vor und unterstützt  die Produktion von mindestens 18 verschiedenen Steroidhormonen. Als solches beeinflusst die Menge DHEA das ganze Hormon-System.
Die DHEA Produktion beginnt ab dem 7. Lebensjahr  zu steigen und erreicht ca im 25. Lebensjahr ihren Höchstwert. Dann sinkt der DHEA-Spiegel wieder kontinuierlich ab. Bei einem 75-Jährigen beträgt der DHEA Spiegel nur noch 10 % der Menge, die ein 25-Jähriger produziert. Beim 90-Jährigen ist schließlich kein DHEA mehr nachweisbar. Der DHEA Antagonist , das Cortisol, bleibt in konstant gleicher Konzentration bis zum Lebensende bestehen. Das führt mit fortschreitendem Alter zu einem  Ungleichgewicht der Hormone DHEA und Cortisol zueinander. Dies hat einen wesentlichen Einfluß auf die Alterung wie auch auf die Entstehung verschiedener Erkrankungen.

Die Korrektur der DHEA/Cortisol- Ratio durch eine DHEA-Substitution bringt eine signifikante Verbesserung bei der Behandlung von Erkrankungen und bei der Anti-Aging-Medizin im allgemeinen.
Die Lebenserwartung ist bei höherem  DHEA Spiegel wesentlich länger als mit niedrigen DHEA Blutwerten. Eine DHEA-Substitution kann Krankheiten vorzubeugen. DHEA als Hormon gegen die Alterung kann Erkrankungen wie Arteriosklerose, Herzerkrankungen, carcinogene Krankheiten, bösartige Tumoren, Krebs, verminderte Insulinproduktion, Altersdiabetes, verminderte geistige Flexibilität Gedächtnisprobleme, Erkrankung im Zusammenhang mit Alzheimer und Parkinson. DHEA kann den Prozeß des Alterns verlangsamen. Als Cortisol Antagonist und Antistresshormon sorgt DHEA für die Balance im Energiehaushalt des Körpers. Dadurch ist der Organismus in der  Lage seine verbrauchten Energien wieder zu regenerieren. Ein Mangel an DHEA geht einher mit einer Dysfunktion des Immunsystems und hat Entzündungserkrankungen und ein höheres Risiko für gewisse Krebsarten, für Herzkrankheiten und Osteoporose zur Folge. Durch die  Aufrechterhaltung von jugendlichen Blutspiegeln von DHEA kann man im Körper chronische Entzündungen vermindern und damit auch Krankheiten einschränken. DHEA fördert die Bildung Insulin-produzierender Zellen und steigert die Insulinsensiblität. Darüberhinaus kann DHEA  den Bedarf an Insulin senken. Es kann ebenfalls die Immunabwehr des Körpers gegen Virus- und Bakterieninfektionen erhöhen.

Das Hormon schützt das Hirngewebe vor altersbedingten degenerativen Prozessen wie Alzheimer und auch gegen Schlaganfall und traumatische Beschädigung. Zudem verbessert es das Gedächtnis, das Erinnerungsvermögen und die Lernfähigkeit, und wirkt gegen Gedächtnisschwäche. DHEA ist als wirkungsvolles Antioxidans krebshemmend, indem es die Aktivierung krebsauslösender Substanzen verhindert. Als Teil der körperlichen antioxydativen Abwehr spielt DHEA eine wesentliche Rolle und stellt  dadurch einen starken Schutz vor der Wirkung der Freien Radikale dar. DHEA wirkt auch vorbeugend gegen die Bildung von Freien Radikalen. Es stärkt das Immunsystem und dient damit der Tumorprävention. Der starke Anstieg der Herz-Kreislauferkrankungen steht in Korrelation mit dem ebenso drastischen Anstieg des altersverbundenen Rückgang der DHEA Produktion. Es hat sich auch gezeigt, dass sich durch die Gabe von DHEA  eine signifikante Verbesserung der Sexualität durch erhöhte Zufriedenheit mit mentalen und physischen Aspekten nachgewiesen werden kann, daß DHEA Erschöpfungszustände und chronische Müdigkeit so wie das Chronic Fatigue-Syndrom, wirksam bekämpft und starke Gefühle des Wohlbefindens und neuer Lebenskraft vermittelt. Besonders für Frauen im Klimakterium ist auch zu erwähnen, dass DHEA  am Knochen den Knochenabbau (Osteoklastenhemmung) hemmen und somit dafür sorgen kann dass mehr Knochenmasse auf- als abgebaut wird.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Speicheltest – Cortisol-DHEA-Tagesprofil“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.